29. Mai 2020

Newsletter MAvanti Mai 2020

MAvanti zieht seine Bewerbung für das Bauvorhaben auf Spinelli im ersten Bauabschnitt zurück


Im letzten Newsletter haben wir es schon geschrieben: viele Monate zäher Verhandlungen mit der Stadt Mannheim liegen hinter uns. Aus unserem Brief an die MWSP dazu:


„Im Verhandlungsprozess der letzten Monate haben wir mehrfach auf die schwierige Gesamtsituation auf Spinelli und unsere eingeschränkten Realisierungschancen hingewiesen. Neben den nach wie vor ungelösten und bereits kommunizierten, vor allem kostenrelevanten, Belastungen sehen wir folgende zusätzliche Hindernisse:

  • der große Zeitverzug bei den Vertragsverhandlungen, der eine zeitgerechte Umsetzung erschwert und uns gegebenenfalls mit zusätzlichen nicht kalkulierbaren Kosten bei Verzug konfrontiert
  • die Ungewissheit über die städtische Verbilligung nach den 12-Punkte-Programm
  • Einschränkungen bei der Planung der Wohnungen im Gebäude wegen unterschiedlicher Vorbesitzer der Grundstücke. Dies führt letztlich zu zusätzlichen Finanzierungskosten
  • die Unklarheit über das Baufenster. Auch diese führt in der Konsequenz zu höheren Kosten/Mieten


All diese zusätzlichen Erschwernisse bedeuten für uns in ihren Wirkungen weitere Abstriche am ursprünglichen Konzept. Es wird teurer, die Mieten müssen höher angesetzt, Abstriche an den Planungen gemacht werden.


In der Gruppe waren die letzten Monate daher eine Phase, in der nicht nur keine neuen Mitglieder eingebunden werden konnten, sondern auch einige die mögliche Realisierung als nicht mehr im Einklang mit dem Konzept angesehen haben und deshalb die Gruppe verließen. Hier können wir nicht mehr kurzfristig reagieren und daher die Umsetzung nicht mehr stemmen und verantworten.


MAvanti hat sich im Sommer 2019 als Projekt des Mietshäuser-Syndikats an der Konzeptvergabe beteiligt und wollte auf den Grundstücken B10.5 und B10.4 für etwa 80 Personen vor allem preisgünstigen, geförderten Wohnraum schaffen, der neben Berücksichtigung baubiologischer Gesichtspunkte auch eine CO2-freie Strom und Wärmeversorgung sicherstellen sollte. Über großzügige Gemeinschaftsflächen, ein Kaffee, ein Atelier und eine Fahrradwerkstatt wollten wir nicht nur das Gemeinschaftsleben im Haus fördern, sondern auch in den Stadtteil hineinwirken. Ein entsprechendes kosenpflichtiges hybrid-energetisches Gutachten wurde eingeholt, detaillierte Architektenpläne wurden eingereicht.


Die Projektgröße war immer ein zentraler Bestandteil, beim Bau können Skaleneffekte erreicht werden, das Zusammenleben Vieler erleichtert das Initiatiovwerden nach Innen und Außen.


Nachdem wir mit unserem Konzept von der Planungskommission nicht berücksichtigt wurden und uns erst im Nachgang das wesentlich kleinere Grundstück B9.2 angeboten wurde, mussten wir schon viele der oben genannten Vorzüge für das Quartier und für uns zukünftige BewohnerInnen aufgeben. Die auf dem Grundstück zu realisierenden Wohnflächen wären deutlich geringer, Verhandlungen um ein zusätzliches Geschoß waren langwierig und konnten nicht erfolgreich abgeschlossen werden. Kaffee, Fahrradwerkstatt und Atelier könnten nicht mehr angeboten werden, die Anzahl der BewohnerInnen verringerte sich auf maximal 40 Personen. Skaleneffekte bei Bauen würden sich entsprechend verringern, positive Auswirkungen einer größeren Gruppe wären nicht mehr zu erwarten.“


Die Schwierigkeiten haben in den letzten Wochen eher zugenommen, die politische und städtische Unterstützung ist nicht ausreichend um eine risikominimierte Umsetzung unseres Projektes zu erwarten.


So haben wir uns zu diesem schweren Schritt entschlossen – aber es gibt Anlass zu berechtigter Hoffnung:


MAvanti wird weiterarbeiten!


Eine Option könnte eine Bewerbung für Baufeld 2 auf Spinelli sein, das im Anschluss an die BUGA entwickelt werden wird. Vielleicht gibt es dabei eine bessere Chance auf eine Umsetzung. Vielleicht tun sich aber auch ganz andere Möglichkeiten auf …


Jetzt brauchen wir erst einmal eine Pause. Danach freuen wir uns auf alte und neue MitstreiterInnen.


Wir lassen von uns hören.


Eure MAvantis

Zurück

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung